Generic placeholder image

Bericht von der Ortsratssitzung am 27.11.2019


Die Zuschauerbeteiligung an der letzten Ortsratssitzung war nicht besonders groß, aber die Themen ließen die Zuhörer aufmerken.

Es gab einen Bericht über die Gewässerschau des Ortes, der die SPD zu einem Antrag auf Planung und Bau eines Grabens zwischen Am Wellenbach und dem Weg zur Sorsumer Mühle brachte. Hier erhofft man sich, dass ein Teil des Wassers bei Starkregen nicht mehr auf die Straße Am Wellenbach fließt, sondern durch den Graben am Koppelweg abgeleitet wird. Der Antrag wurde einstimmig mit drei Enthaltungen beschlossen.

Ein weiterer Antrag beinhaltete die Forderung nach einem Neubau des Feuerwehrgerätehauses, weil dies an der jetzigen Stelle zu klein geworden ist und auch nicht mehr den gesetzlichen Vorschriften entspricht. Der Ortsrat votierte hier einstimmig dafür.

Herr Neuhäuser berichtete über den Sachstand der Generalentwässerungsplanung für das Stadtgebiet und stellte in Aussicht, dass für Sorsum Anfang des nächsten Jahres die Ausschreibung für ein Planungsbüro erfolgen sollte. Hierzu gab es auch in der Einwohnerfragestunde etliche Nachfragen

Die Fällung Nachpflanzung von abgestorbenen Ebereschen auf der Ortseinfahrt von Norden wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.

Weniger Zustimmung gab es bei den Mitteilungen, die Herr Neuhäuser, der Beauftragte für die Ortsräte übermittelte.

Die kleine Verkehrskommission lehnte einen Ortstermin für einen Spiegel an der Kreuzung Pellweg/ Hauptstraße ebenso ab, wie ein Stoppschild An den Linden.

Völlig unverständlich war für den Ortsrat allerdings, als er von der Ablehnung des Antrages zu Neukonzeption der baulichen Gegebenheiten an der Schule mit der Begründung erfuhr, dass es zukünftig wieder weniger Kinder gäbe.

Die Ortsbürgermeisterin verwies darauf, dass es im Jahr 2018 90 neue Haushalte gab, allerdings in diesem Zeitraum nur ca. 25 Häuser im Neubaugebiet entstanden sind. Hier bat sie um ein Gespräch mit der Schulverwaltung um den Antrag zu erklären.

Zum Nordfeld gab es noch eine Nachfrage, ob der neueste Entwurf für das Baugebiet demnächst dem Ortsrat zur Kenntnis gegeben würde, da die Stadt auch einen Umlegungsausschuss ablehnte.

Text und Fotos: Erika Hanenkamp

Bitte stellen sie ihre Internetverbindung wieder her