Generic placeholder image

Geocaching im Güldenen Winkel


…raus an die frische Luft und Spaß dabei!

Worum geht es beim Geocaching?

Ziel des Geocachings ist es, in unbekanntem Gelände ein Versteck (engl. Cache) aufzuspüren. Dort liegt meist ein kleiner Behälter mit einem Logbuch und manchmal mit einem kleinen Geschenk darin. Man trägt sich in das Buch ein und nimmt das Präsent als Andenken mit und legt ein anderes Geschenk hinein: Ehrensache!

Wie findet man einen „Cache“?

Eine einfache Methode ist eine „App“ auf dem Smartphone. Einfach im „Store“ nach „Geocaching“ suchen, kostenlos installieren, anmelden und los geht’. Profis nehmen ein GPS Gerät.

Man kann auch im Internet suchen. Die gängigsten Seiten sind geocaching.com aus den USA (auf Deutsch) und die deutsche Seite opencaching.de. Geocaching-Fans veröffentlichen dort die Koordinaten von Caches, die sie versteckt haben und tauschen sich über die Suche aus. Die Koordinaten führen einen zwar in die Nähe des Verstecks, es bleibt aber ein Umkreis von mehreren Metern, in dem gesucht werden muss.

Und hier ein screenshot von den Verstecken im Güldenen Winkel:

Und noch ganz wichtig: was sind Muggels?

Der Begriff kommt aus „Harry Potter“. Den verwenden Geocacher für Menschen, die dieses Hobby nicht interessiert. Sie sollen möglichst wenig von der Suche und der Lage der Caches mitbekommen, damit sie nicht – versehentlich oder mutwillig – zerstört oder entfernt werden.

Über den Autor Ludger Ernst

über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag würde ich mich freuen: [email]ludger.ernst@hi-sorsum.de[/email]

Veröffentlicht in News
Autor: