Generic placeholder image

traurige Nachricht vom Frauenfußball


Fußball Frauenmannschaft meldet sich vom Spielbetrieb ab

Text und Fotos von Yvonne Eggers:

Mit einer Träne in den Augen mussten die Frauen sich vom Spielbetrieb abmelden. Der ohnehin schon immer schlecht besetzte Kader hat zur nächsten Saison Spielerinnen die aus  verschiedenen Gründen den Verein verlassen oder nur noch als Aushilfe zur Verfügung stehen und somit war eine Meldung zu riskant.

Über andere Lösungen haben wir uns natürlich immer wieder Gedanken gemacht und in der Vergangenheit schon einmal, eher weniger, erfolgreiche Probetrainings veranstaltet oder bei dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür nach einer weiteren Spielgemeinschaft angefragt, leider auch hier ohne Erfolg.

Für viele Spielerinnen bedeutet das das Ende der Fußball-Karriere, da sie kein Interesse daran haben, sich noch einmal in einer neuen Mannschaft zu integrieren und sich in die Startelf zu kämpfen. Die anderen gehen vermutlich größtenteils zum nächstgelegenen gleichklassigen Verein Himmelsthür.

Besonders schade ist, dass wir zur Rückrunde von dem Sponsor Swiss life neue Pullover erhalten haben. Die Pullover konnten wir nie tragen, weil die Rückrunde durch Corona nicht mehr gespielt wurde. Trotzdem bedanken wir uns noch einmal herzlich bei swiss life für das sponsoring. 

Auch für uns Frauen hätte es besser laufen können, nicht nur das wir nie die Pullover als Mannschaft tragen werden, sondern auch weil wir im Februar bei unserem letzten Turnier nicht wussten das es das letzte Spiel gemeinsam auf dem Platz war. Alle in der Mannschaft sind traurig über die Situation das wir ohne einen vernünftigen Abschluss auf dem Finkenbergplatz diese schöne Zeit beenden mussten. 

Ein kleiner Rückblick der letzten Jahre:

Gegründet wurde die erste Mädchenmannschaft  2007 und die erste Frauenmannschaft 2010.

3 Jahre spielten die Frauen nur für den SVS Fußball. Durch eine starke Jugendarbeit kamen viele Spielerinnen aus der eigenen Jugend dazu, aber schon nach drei Jahren wurde es das erste Mal eng für den Verein. Daher haben wir uns für eine SG mit Emmerke und Neuhof entschieden.

Die Spielorte wechselten somit bei uns jährlich zwischen den drei Vereinen. Fast genauso häufig wechselten auch unsere Trainer, 9 Stück waren es in den 10 Jahren. Manche haben es lange, andere nur ein paar Monate ausgehalten, aber an alle geht ein großes Dankeschön für die Zeit und Nerven, die sie für uns aufgebracht haben. 

Wir Frauen wissen, dass es nicht immer einfach mit uns war. Wir waren spielerisch nie die besten, manchmal fehlte etwas Ehrgeiz oder Motivation, nach einem anstrengenden Alltag den Weg zum Training zu finden. Aber neben dem Platz waren wir mehr als ein Team, wir waren gute Freunde und haben gerne und viel gemeinsam unternommen. Jeden Monat haben wir gefeiert, gegrillt oder coole Aktionen wie eine Schlauchboottour, Bubblesoccer oder Golfen in allen Formen (Minigolf, Fussballgolf oder Neongolf) unternommen. Auch in anderen Sportarten haben wir uns als Team versucht und waren schwimmen oder Badminton spielen. 

Egal was anstand, wir hatten immer Spaß und haben jede Gelegenheit genutzt, um als Team Zeit miteinander zu verbringen. Wir hoffen, denken und wünschen, dass wir als Team weiterhin zusammen bleiben, nur leider nicht mehr wöchentlich am Sonntag-Morgen auf dem Sportplatz. 

Zum Schluss wollen wir noch einmal “Danke” sagen an die Sponsoren, die uns über die Jahre immer wieder gut ausgestattet haben, die Vorstände für die Unterstützung, die Betreuer, die einige Tränen trocknen mussten und natürlich die Fans, denen kein Weg zu weit war.

Vielen lieben Dank.

In den letzten 10 Jahren haben ca. 60 Frauen den Weg nach Sorsum oder in die SG gefunden. Vielen Dank auch an euch für diese Zeit, in der wir unglaubliche Menschen kennen gelernt haben, die zu echten Freunden geworden sind. Lasst uns diese Zeit nie vergessen und immer wieder, gerne auch mal auf dem Finkenbergplatz, zusammenfinden.

Und weißt du mal nicht weiter mein Schatz, dann findest du halt am Finkenbergplatz. 

Yvonne Eggers

Foto: Gerhard Peisker

Über den Autor Ludger Ernst

über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag würde ich mich freuen: [email]ludger.ernst@hi-sorsum.de[/email]

Veröffentlicht in News
Autor: